Kategorie: PRESSEMITTEILUNG

PM: Rostocker Studierendenrat beschließt finanzielle Hilfen für internationale Studierende

30.05.2020
Rostocker Studierendenrat beschließt finanzielle Hilfen für internationale Studierende Auf der Sitzung des Studierendenrates der Universität Rostock wurde am Donnerstag, den 28.05.2020 ein Hilfspaket von 100.000€ beschlossen, das in Not geratenen internationalen Studierenden zugutekommt. Diese Mittel werden zukünftig durch das Rostock… weiterlesen

Allgemeiner Studierendenausschuss der Universität Rostock kritisiert Karliczek-Maßnahmen

Bildungsministerin Anja Karliczek hat sich mit ihrem fragwürdigen Plan in der Bundesregierung durchgesetzt, die Nothilfe für Studierende im Wesentlichen auf zinslose Kredite zu beschränken. Maximal 650€ monatlich sollen Studierende hierbei beantragen können. Die Gelder sollen - viel zu spät -… weiterlesen

PM: Ergebnisse zeigen: Notwendigkeit einer Soforthilfe für Studierende

Umfrage unter Studierenden der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern bestätigt Notwendigkeit einer Soforthilfe 37,8 Prozent der Studierenden in Mecklenburg-Vorpommern sehen sich selbst in einer finanziellen Notlage. Das ergibt eine Umfrage, die der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Rostock mit Hilfe der anderen… weiterlesen

PM: AStA Rostock fordert konsequentere Maßnahmen zur finanziellen Absicherung Studierender

AStA der Universität Rostock fordert konsequentere Maßnahmen zur finanziellen Absicherung Studierender Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat am vergangenen Wochenende zinslose Darlehen für Studierende angekündigt, die ihre Jobs wegen der Corona-Krise verloren haben. „Der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität Rostock begrüßt Maßnahmen zur… weiterlesen

PM: Rostocker AStA erwartet Soforthilfe für Studierende in finanzieller Not

01.04.2020
Zu wenig Engagement seitens des Bildungsministeriums!!   Rostocker AStA erwartet Soforthilfe für Studierende in finanzieller Not     Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Rostock kritisiert das Krisen-Management der Landesregierung. Die prekäre Situation vieler Studierender werde in der Corona-Krise nicht… weiterlesen

PM: Solidarität mit den Streikenden im öffentlichen Nahverkehr

Solidarität mit den Streikenden im öffentlichen Nahverkehr Seit mehreren Wochen befindet sich die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit dem kommunalen Arbeitgeberverband Mecklenburg-Vorpommern (KAV MV) in Tarifverhandlungen. Ver.di fordert hierbei die Erhöhung des Stundenlohns um 2,06€ für alle Beschäftigten, eine weitere Entgeltstufe… weiterlesen