Pressemitteilung: Studierende starten in die Gremienwahlen

Die Studierenden an der Universität Rostock wählen vom 1. Juni bis zum 15. Juni den StudentINNenrat (StuRa) sowie die Vertreterinnen und Vertreter im akademischen Konzil und Senat. Im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern der Universität, die nur alle zwei Jahre zur Wahl aufgefordert sind, wählen die rund 13.000 Studierenden ihre Repräsentantinnen und Repräsentanten in jedem Jahr neu.

„Die Wahlbeteiligung war in den letzten Jahren sehr niedrig. Daher versuchen wir die Gremienwahlen durch intensivere Wahlwerbung und erhöhte Präsenz in den Medien sichtbarer zu machen und die Studierenden zur Stimmabgabe zu bewegen.“, erklärt der Vorsitzende des Wahlausschuss Riccardo Kipar.
„Die Briefwahl finden viele Studierende lästig. Sie öffnen den Brief zwar und füllen die Stimmzettel oft auch aus, aber die Abgabe wird dann leider vergessen oder es ist nicht klar, wo die Wahlunterlagen abzugeben sind. Tatsächlich kann aber jeder Briefkasten der Universität zur Stimmabgabe genutzt werden.“, ergänzt StuRa-Präsidentin Jacqueline Dejosez.
Viele Studierende wünschen sich einen Wechsel zu Onlinewahlen, der auch bereits in Planung ist. Studien haben allerdings gezeigt, dass diese nicht zwangsläufig zu einer höheren Wahlbeteiligung führen.

 

Ansprechpersonen:

Fiona Richter

StuRa-Präsidentin

Das Präsidium vertritt den StuRa nach außen und kontrolliert die Umsetzung der Beschlüsse. Außerdem organisiert das Präsidium alles rund um die Sitzung des StuRa und sorgt für einen reibungslosen Ablauf während und zwischen den Sitzungen.

Derzeit nicht besetzt

Presse und Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations