Aktionstage gegen Antisemitismus

Aktionstage gg Antisemitismus

Nicht erst seit der Veröffentlichung der neuerlichen „Mitte-Studie“ dürfte klar sein, dass Antisemitismus nach wie vor ein Problem in Deutschland ist. Spätestens der glühende Sommer der antisemitischen Parolen im Jahre 2014 sollte wachgerüttelt haben.
Hierbei geht es weniger offensichtlich um „den Juden per se“ – immer häufiger tarnt sich Antisemitismus in „Kritik“ an der Politik des israelischen Staates. Schaut man tiefer hinter die Argumentationsstrukturen, finden sich aber schnell Delegitimations- und Dämonisierungsmuster die erneut an den „an allem Schuld seienden Juden“ erinnert. Auch das Anlegen doppelter Standards an die israelische Politik, nach dem Motto „die müssten’s doch besser wissen“, erfreut sich nicht nur auf Hetzdemonstrationen, sondern auch in weiten Teilen der Gesellschaft großer Freude. Wenngleich die in Mecklenburg-Vorpommern öffentlich wahrnehmbaren antisemitischen Äußerungen und Aktionen durchaus marginal sind, muss uns klar sein, dass Antisemitismus ein immanent deutsches Problem ist.

Zu den Veranstaltungen:

Kritik des Antisemitismus. Eine Einführung | Vortrag Dr. Stephan Grigat

21.04.2017
18:00-20:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Mord verjährt nicht! Über den Auschwitz-Prozess in Neubrandenburg

26.04.2017
18:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Let's get practical! - Workshop zum Umgang mit Antisemitismus

03.05.2017
17:00-21:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Her Story. Das Leben von Else Hirschberg

09.05.2017
18:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Rent a Jew? Projektvorstellung mit Oleg Pronitschew

11.05.2017
18:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Vortrag: „Mein Reich komme“?!

25.04.2019
18:00-20:00
Ulmenstr. 69 Haus 1, Rostock

Stadtrundgang: Jüdisches Leben in Rostock während des 2. Weltkrieges

03.04.2020
15:00-17:00
Treffpunkt vor dem Peter Weiss Haus, Rostock

Vortrag: Antisemitismus und Antifeminismus im Rechtsterrorismus

23.04.2020
18:00-19:30
Ulmenstr. 69, Haus 1, SR 025 (barrierefrei erreichbar), Rostock

Argumentationstraining gegen Antisemitismus

24.04.2020
9:00-17:00
Global Café, Parkstr. 6, R 220*, Rostock

Vortrag: Antisemitismus im Deutschrap

27.04.2020
17:00-18:30
Ulmenstr. 69, Haus 1, SR 024 (barrierefrei erreichbar), Rostock

 

Ansprechpersonen:

Michelle Rother

Politische Bildung / Political Education

Die Referentin Michelle versucht das Bildungsangebot der Uni gezielt mit Veranstaltungen zu erweitern. Mit Vorträgen, Filmvorführungen und Diskussionen möchten wir euch Informationen zu aktuellpolitischen und historischen Themen vermitteln. Ziel ist die Stärkung des politischen Bewusstseins der Studierenden und die Förderung von Partizipation. Wir wollen diskriminierungsarme Räume schaffen, in denen eine kritische Auseinandersetzung stattfinden kann, die im Unialltag oft zu kurz kommt.

Wenn ihr selbst Ideen für Veranstaltungen habt, meldet euch gern per E-Mail oder kommt in die Sprechstunde.

Friederike Schulz

Presse und Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations

Das Referat für Presse & Öffentlichkeitsarbeit besteht aus der Referentin Friederike und dem Projektmitarbeiterin Sarah.

In dem Referat organisieren wir die Außendarstellung des AStAs. Wir sind verantwortlich für die Social Media Kanäle Facebook, Twitter, Instagram und die Website des AStAs sowie auch für die AStA-Jobbörse. Wir redigieren Pressemitteilungen von anderen Referaten, schreiben selbst und verschicken sie.
Außerdem unterstützen wir alle Referate bei der Bewerbung ihrer jeweiligen Angelegenheiten und beraten sowohl interne als auch externe Partner*innen für eine erfolgreiche Außenkommunikation. Darunter zählt der AStA,  StuRa, die FSRK, die Hochschulgruppen und andere Gremien. Auch der monatliche Newsletter wird von uns erstellt und soll allen Studierenden einen Überblick über coole Veranstaltungen verschaffen.

Unser Referatsbereich ist die Schnittstelle zwischen Pressestelle der Universität und der Studierendenschaft.

Wenn ihr eine Veranstaltung bewerben wollt oder Fragen habt, dann kommt einfach in der Sprechstunde vorbei oder schreibt eine E-Mail an uns.