Die neue „Bewegung“ von Rechts? Die Identitäre Bewegung – was ist das?

15.06.2018

Identitäre sind seit einiger Zeit in aller Munde. Durch medial aufbereitete und in sozialen Netzwerken geteilte Aktionen, erzielen sie große Reichweite und Aufmerksamkeit. Klassische Medien wirken zuweilen überfordert in der Berichtserstattung und übernehmen immer häufiger die mediale Inszenierung der sogenannten Identitären. Doch was genau wollen die Identitären eigentlich und wie stellen sie sich in Europa und Deutschland strukturell auf? Wie stellen sich ideologische Fragmente der Identitären dar? Sind die Identitären die neue (Jugend)bewegung von rechts? Auf diese Fragen werden die Referent_innen der Tagung „Die Identitäre Bewegung – was ist das“ am 15. Juni 2018 in der Aula des Universitätshauptgebäudes versuchen einzugehen.

Eine Veranstaltung der Initiative Résistance – Keine Identitären-Zentrale in Rostock in Zusammenarbeit mit dem AStA Universität Rostock und der Universität Rostock und Bunt statt braun e.V. gefördert von der Universität Rostock dem Allgemeinen Studierendenausschuss Rostock und dem Förderprogramm „Demokratie leben!“

 

Programm

ab 10:00 Uhr Eröffnungsreden

ab 10:30 Uhr Natascha Strobl, Wien: „Identitäre in Europa“

ab 11:45 Uhr Carina Book, Hamburg: „Identitäre in Deutschland“

ab 12:45 Uhr Mittagspause

ab 13:45 Uhr Joseph Maria Sedlacek, Alexander Winkler, Wien: „Antifeminismus der Identitären“

ab 15:00 Uhr Jutta Ditfurth, Frankfurt a.M.: „Antisemitismus der Identitären“

Moderation der Tagung Jan Müller, M.A. Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften, Universität Rostock


15.06.2018
Universitätshauptgebäude, Aula, Rostock
Lade Karte ...