Verstetigtes Gedächtnis, immerwährendes Gedenken? Eine Erkundungsfahrt zu Zeichen der Erinnerung an Jüd*innen und jüdisches Leben in Rostock – 1700JjLiD

27.05.2021

Referent: Prof. Dr. Oliver Plessow (Historisches Institut, Universität Rostock)

Auf dieser Erkundungs-Fahrradfahrt steht das Wie der Erinnerung und des
Gedenkens an Rostocks jüdische Mitbürger*innen im Zentrum. An einigen
bemerkenswerten Zeugnissen der lokalen Erinnerungskultur soll deutlich
werden, wie Gedenken im öffentlichen Raum funktioniert und welcher Mittel es sich bedient. Auf wessen Initiative entstehen Denkmäler und Erinnerungszeichen? Zu welchem Bild verdichten sich die zu unterschiedlichen Zeiten entstandenen Platten, Steine und Schilder? Wie stehen sie in Verbindung oder auch im Kontrast zu anderen Erinnerungsmarkern in der Stadt?

Dauer circa 2,5 – 3 Stunden. Bitte ein eigenes, verkehrssicheres Fahrrad mitbringen.

Anmeldung unter:
anne-dore.neumann@uni-rostock.de
Aktuelle Informationen unter:
www.geschichte.uni-rostock.de/

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festjahres 2021 “1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland”
www.1700.max-samuel-haus.de (MV weites Programm)
@1700JJLDhro2021 (facebook)
@1700JJLD_hro2021 (instagram)

Posted by anonym on in