Skip to main content

Altes Lehramt

Liebe Studierende des alten Lehramts. Am 07.06. fand unser Plenum zum alten Lehramt statt. Hier findet ihr nun die Auswertung und die Antworten auf die häufigsten Fragen. Sollte eure Frage noch nicht beantwortet sein, schreibt uns eine Mail an lehramt@asta-rostock.de.

Ja. Gemäß des Rektoratbeschluss von 2012 können Studierende des nicht-modularisierten Lehramts sich nach dem 30.09.2018 nicht wieder in ihren Studiengang zurückmelden. Daraus folgt dann die Exmatrikulation.

Ja. Die Staatsprüfungen können unabhängig vom Studierendenstatus abgelegt werden. Es war nur wichtig, während der Anmeldung zur Staatsprüfung im Mai noch als Student*in eingeschrieben zu sein.

Sofern du dich noch nicht zur Staatsprüfung angemeldet hattest und noch nicht durchgefallen bist, hast du noch zwei Versuche. Einmal deinen regulären und einen Wiederholungsversuch im nächsten Prüfungszeitraum.

Um weiterhin Zugang zur Uni-Mail-Adresse und zu den Online-Ressourcen der Universitätsbibliothek zu haben, muss man an der Universität eingeschrieben sein. Hierzu reicht ein Wechsel in zulassungsfreies modularisierte Beifach aus. Damit dies für alle Studierenden des alten Lehramts reibungslos klappt, ist es notwendig, dass ihr zu eurer Umschreibung die Bestätigung zur Zulassung zur Staatsprüfung beilegt. Diese solltet ihr ungefähr ab dem 23.07. erhalten.

Die Liste der möglichen Beifächer findet hier: Liste der Beifächer

Das Formular zum Studiengangswechsel findet ihr hier: Formular zum Studiengangswechsel

Leider nein. Da die Scheine alle einzeln geprüft werden müssen, damit eine Zulassungsbescheinigung vor den Prüfungen ausgesprochen werden muss, ist es nicht möglich die Frist weiter nach hinten zu verschieben.

Sofern das Beifach ein freiwilliges Beifach, wie zum Beispiel beim Lehramt an Gymnasien ist, können die Scheine auch nach dem 20.07. abgegeben werden. Hierzu ist es lediglich notwendig einen Antrag beim LPA auf Anerkennung des Beifaches zu stellen. Soll das Beifach noch auf dem Zeugnis erscheinen, ist es wichtig, dass der Antrag und die jeweiligen Scheine vor der letzten Prüfung beim LPA eingegangen sind.

Der Antrag ist auf den Seiten des LPA zu finden: https://www.bildung-mv.de/lehrer/lehrerpruefungsamt/erste-staatspruefung-lehrprvo-2000/beifach-oder-lernbereich/

Für Beifächer, die zum Pflichtprogramm des Studienganges gehören, ist dies leider nicht möglich. Da die Scheine für das Beifach in dem Fall notwendig für die Zulassung zur Staatsprüfung ist, müssen die Scheine bis zum 20.07. nachgewiesen werden.

Melde dich bitte unter lehramt@asta-rostock.de und nenne uns bitte welche*r Dozent*in und welche Veranstaltung betroffen ist. Wir werden unser bestes tun, um die Prüfung vorverlegen zu lassen.

Studierende des alten Lehramts, die bis zur Nachreichfrist des LPA nicht alle Scheine zusammenbekommen, haben die Möglichkeit in das neue modularisierte Lehramt zu wechseln. Findet zuerst heraus, ob eines eure beiden Fächer zulassungsbeschränkt ist. Eine Übersicht findet ihr hier: Lehramtsfächer


Kein Fach ist zulassungsbeschränkt

Wenn keines eurer beiden Fächer zulassungsbeschränkt ist, könnt ihr bis zum 30.09. einen Antrag auf Studiengangswechsel stellen. Den Antrag findet ihr hier: Antrag auf Studiengangswechsel. Damit ihr wisst, in welche Fachsemester ihr eingestuft werden, ist es notwendig, dass ihr mit allen euren bereits erbrachten Scheinen eure Studienfachberater*innen besucht, damit diese euch für die jeweiligen Fächer einstufen können. Es kann dann auch sein, dass ihr in euren Fächern in unterschiedlichen Semestern seid. Ihr erhaltet von euren Studienfachberater*innen eine Anrechenbarkeitsbescheinigung (Hier das Beispieldokument). Zusammen mit diesen Anrechenbarkeitsbescheinigungen könnt ihr euren Antrag beim Studierendensekretariat abgeben.

Damit euch eure bisherigen Studienleistungen auch auf euer neues Studium angerechnet werden können, müsst ihr einen Antrag auf Anerkennung von Leistungen aus anderen Studiengängen beim Zentralen Prüfungs- und Studienamt stellen. Den Antrag dazu findet ihr auf den Seiten des ZPA. Lasst euch diesen Antrag bitte von dem/der Studienfachberater*in unterschreiben – auch wenn dafür kein Feld vorhanden ist. Diesen Antrag auf Anrechnung der Leistungen müsst ihr bis zum Ende der zweiten Woche des neuen Semesters beim ZPA abgegeben haben.


Mindestens eines eurer beiden Studienfächer ist zulassungsbeschränkt

Wenn mindestens eines eurer beiden Fächer zulassungsbeschränkt ist, müsst ihr bis zum 15.07. einen Antrag auf Zulassung zum Einstieg in ein höheres Fachsemester stellen. Den Antrag findet ihr hier: Antrag auf Studiengangswechsel (zulassungsbeschränkt). Damit ihr wisst, in welche Fachsemester ihr eingestuft werden, ist es notwendig, dass ihr mit allen euren bereits erbrachten Scheinen eure Studienfachberater*innen besucht, damit diese euch für die jeweiligen Fächer einstufen können. Es kann dann auch sein, dass ihr in euren Fächern in unterschiedlichen Semestern seid. Ihr erhaltet von euren Studienfachberater*innen eine Anrechenbarkeitsbescheinigung (Hier das Beispieldokument). Zusammen mit diesen Anrechenbarkeitsbescheinigungen könnt ihr euren Antrag beim Studierendensekretariat abgeben.

Damit euch eure bisherigen Studienleistungen auch auf euer neues Studium angerechnet werden können, müsst ihr einen Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen aus anderen Studiengängen beim Zentralen Prüfungs- und Studienamt stellen. Das Formular dazu findet ihr auf den Seiten des ZPA. Lasst euch diesen Antrag bitte von dem/der Studienfachberater*in unterschreiben – auch wenn dafür kein Feld vorhanden ist. Diesen Antrag auf Anrechnung der Leistungen müsst ihr bis zum Ende der zweiten Woche des neuen Semesters beim ZPA abgegeben haben.

Über die Anrechnung von Studienleistungen des alten Lehramts für das neue Lehramt entscheiden die jeweiligen Studienfachberater*innen individuell. Es gibt hierbei kein Anrecht auf eine Anrechnung aller Scheine. Solltet ihr Probleme mit euren Anrechnungen haben oder euch ungerecht behandelt fühlen, schreibt mir bitte eine Mail an lehramt@asta-rostock.de und ich versuche die Probleme zu klären.

Wenn ihr in das selbe Lehramt wechselt, in welchem ihr bereits euer Hauptpraktikum absolviert habt, könnt ihr euch das Praktikum anteilsmäßig anrechnen lassen. Habt ihr beispielsweise bereits euer Hauptpraktikum mit 5 Wochen absolviert und müsstet jetzt ein Hauptpraktikum von 9 Wochen absolvieren, so müsst ihr nur noch die Differenz von 4 Wochen nachholen.

Solltet ihr in ein anderes Lehramt wechseln, dann kann euch euer Hauptpraktikum lediglich als Orientierungspraktikum angerechnet werden.

Für weitere Rücksprachen könnt ihr euch an die Prakikumsbeauftragte Frau Dr. Fiedler vom Institut für Schulpädagogik wenden.

Studierende die bereits die Hausarbeit absolviert haben und ins modularisierte Lehramt wechseln, können sich die Hausarbeit anerkennen lassen. Hierzu muss ein Antrag auf Anerkennung beim LPA gestellt werden. Wird dieser Antrag gleich nach dem Wechsel gestellt und positiv entschiedene, verfällt die Arbeit auch nicht.

Nein, leider ist dies nicht möglich. In Absprache mit den jeweiligen Studienfachberater*innen ist es jedoch möglich, dass noch Leistungsscheine im alten Lehramt erbracht werden, die dann in das neue Lehramt angerechnet werden kann. Die dann anzurechnenden Leistungsscheine müssen, auch wieder in Absprache mit den jeweiligen Studienfachberater*innen, bis zum 30.09. absolviert werden. Der Antrag zur Anrechnung der Studienleistungen muss dann innerhalb von 14 Tagen nach Semesterbeginn beim ZPA gestellt werden.

Navigation

MADE WITH

IN MV