Skip to main content

Referat für Antidiskriminierung und Gleichstellung

Der*Die AStA-Referent*in für Antidiskriminierung und Gleichstellung ist erste*r Ansprechpartner*in für alle Studierende, die von Diskriminierung betroffen sind. Der*Die Referent*in bietet für die Betroffenen eine Erst- und Verweisberatung an und gibt ihnen eine Hilfestellung zum Umgang mit Diskriminierung. Jeder Fall wird dabei individuell betreut und vertraulich behandelt.

Neben der Beratungstätigkeit stellt das Referat ein Angebot von Informationsmaterialien bereit und ergreift präventive Maßnahmen, um Diskriminierungen im universitären Umfeld vorzubeugen. So wird über die Teilnahme an hochschulpolitischen Gremien dafür gearbeitet, Instrumente einzurichten, die (potenziell) diskriminierten Studierenden helfen und die Universität diskriminierungsfreier zu gestalten.

Außerdem werden zur Prävention regelmäßig Veranstaltungen angeboten, wie Informationsvorträge, Workshops, Kooperationen mit Kulturträger*innen und andere. Ziel ist die Information und Aufklärung über Diskriminierung, sowie das Empowerment und die Vernetzung von Betroffenen und interessierten Personen.

Max Rentner

kommis. Gleichstellung und Antidiskriminierung

Die*der Referent*in für Antidiskriminierung und Gleichstellung ist zuständig für die Belange von Studierenden die sich im Unialltag diskriminiert sehen. Scheut euch also nicht davor mit einem Anliegen zu mir zu kommen, alle Anfragen werden vertraulich behandelt. Neben der Beratung ist die Veranstaltungsorganisation ein wichtiger Bestandteil der Referatstätigkeit. An Hand von Kultur-und Bildungsveranstaltungen werden gleichstellungsrelevante Inhalte vermittelt. Ebenso sollen bestimmte Veranstaltungen Betroffenen den Raum geben, sich gegenseitig zu bestärken und sich über Diskriminierungserfahrungen auszutauschen.

MADE WITH

IN MV